Prelude

Februar 14, 2008

Willkommen auf kleinkriminalitaet.wordpress.com, dem Blog, auf dem Sie ernst genommen werden. Sollten Sie noch nicht vernommen haben, worum es eigentlich auf diesem Blog geht, schauen Sie bitte hier.

Bevor Sie nun auf die Suche nach Medien jeglicher Art gehen, sollten Sie dafür sorgen, dass sich Ihr Browser (und teilweise Ihr PC) internettauglich sind. Kurzfassung:

  1. Installieren Sie Firefox, installieren Sie dann die Extensions Adblock Plus und Bugmenot. Schalten Sie in Firefox die Cookies aus und lassen Sie private Daten nach jedem Schließen von Firefox löschen.
  2. Installieren Sie AntiVir.
  3. Installieren Sie ZoneAlarm.
  4. Installieren Sie Spybot und AdAware.
  5. Los gehts.

1. Privatsphäre ist im Internet ein rares Gut. Cookies, die von fast allen Seiten angelegt und abgefragt werden, lassen die Betreiber dieser Websites Ihr Surfverhalten gläsern machen. „Wo kommen Sie her und wo gehen Sie hin?“ Vergessen Sie deswegen den benutzerunfreundlichen Internet Explorer und installieren Sie den kostenlosen und weit besseren Browser Firefox. Hier können Sie die Cookies unter „Extras“ – „Einstellungen“ und dann unter Reiter „Datenschutz“ ausstellen: Deaktivieren Sie aber zunächst die ersten drei Häkchen. Unter „Cookies“ schalten Sie dann diese entweder aus oder aktivieren die Funktion „behalten bis Firefox geschlossen wird“. Aktivieren Sie als letztes auch das vorletzte Häkchen, so dass sämtliche private Daten nach der Benutzung von Firefox geschlossen werden.

Vor allem wenn Sie auf der Suche nach bestimmten Daten sind, werden Sie zwangläufig mit Werbung auf den jeweiligen Internetseiten überhäuft werden. Die Firefox-Erweiterung Adblock Plus verschafft Abhilfe und blockt einen Großteil der störenden Werbung, so dass Sie diese gar nicht erst zu Gesicht bekommen. Als hilfreich hat sich auch die Erweiterung erwiesen. Viele Internetseiten erforden ein sogenanntes Login, erst durch die persönliche Anmeldung mit Angabe von Name, Passwort und E-Mailadresse können Sie dann die jeweilige Seite betreten. Mit der Hilfe von Bugmenot können Sie diese Anmeldung umgehen, indem Sie im jeweiligen Eingabefelf mit der rechten Maustaste klicken und die geforderten Daten automatisch und anonym von Bugmenot.com ausfüllen lassen.

2. Wenn Sie viel Software, Musik etc. aus dem Internet laden wollen, ist ein Virenscanner nahezu unverzichtbar. Antivir scannt auf Anweisung ihr System und kontrolliert Ihre Schritte in Echtzeit. Vergessen Sie niemals, jede neu heruntergeladene Datei zunächst mit AntiVir zu überprüfen.

3. Wenn Sie vor (vermeintlichen) Hacker-Angriffen geschützt sein wollen, sollten Sie immer eine Firewall installiert haben. Empfehlenswert ist das kostenlose ZoneAlarm. Wie wirksam Firewalls wirklich sind und in wie weit die meisten Angriffe nicht doch künstlich erzeugt sind, ist umstritten. Für Anfänger ist eine Firewall jedenfalls sicherer als keine.

4. Zu guter letzt sollten Sie noch Spybot und AdAware installieren. Diese spüren Werbeprogramme auf ihrer Festplatte auf, die heimlich nach Ihren Daten fischen

5. Sie haben nun alles, was Sie für ein sicheres Surfen benötigen. Vergessen Sie aber nie, dass im Internet niemand anonym ist. Sollten Sie keine Anonymisierer wie TOR benutzen, durch die aber Ihre Surf- und Downloadgeschwindigkeit signifikant verlangsamt wird, ist ihre IP jederzeit für den Seitenbetreiber sichtbar. Doch selbst die Anonymisierer garantieren keine hunderprozentige Sicherheit. Wie viele Daten Sie allein durch Ihre IP preisgeben, können Sie hier sehr schön nachvollziehen.

Advertisements